Universität Vechta
Vorlesungsverzeichnis - SoSe 2020
Master Profilierungsbereich (SoSe 2020) 58 Veranstaltungen
No. Title Zeit/Ort Lecturers
BWM-5.1 Erstrechnen Course details Thursday: 08:00 - 10:00, weekly (from 23/04/20) n.a
Prof. Dr. Meike Grüßing
BWM-5.2 Schriftspracherwerb Gr. A Course details Thursday: 10:00 - 12:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Dr. Frauke Gruben
BWM-5.2 Schriftspracherwerb Gr. B Course details Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Dr. Frauke Gruben
BWM-5.2 Schriftspracherwerb Gr. C Course details Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Dr. Frauke Gruben
BWM-5.3 English for Young Learners (Gruppe A) Course details Dates on Friday. 17.04.20 16:00 - 20:00, Saturday. 18.04.20 09:00 - 16:00, Friday. 24.04.20 16:00 - 20:00, Saturday. 25.04.20 09:00 - 15:00 Stefan Schubert
BWM-5.3 English for Young Learners (Gruppe B) Course details Dates on Friday. 15.05.20 16:00 - 20:00, Saturday. 16.05.20 09:00 - 16:00, Friday. 12.06.20 16:00 - 20:00, Saturday. 13.06.20 09:00 - 15:00 Stefan Schubert
LAB-1 Arabisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit (Sarhan) Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Friday. 25.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: R005 Prof. N. N.
LDE-2 Wissenschaftliches Schreiben und Präsentieren für Bachelor-Studierende Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 24/04/20) n.a
Friday: 12:00 - 14:00, weekly (from 24/04/20) n.a
Dr. Juliane Schöneich
LDF-10 Deutsch für internationale Studierende der Germanistik und Kulturwissenschaften Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Monday: 10:00 - 12:00, weekly (from 20/04/20), Location: (Kein Raum erforderlich!!)
Monday: 12:00 - 14:00, weekly (from 20/04/20) n.a
Dr. Juliane Schöneich
LDF-2 Deutsch als Fremdsprache B1 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Alexandra Zelikova
LDF-3 Deutsch als Fremdsprache B1+ Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Tuesday: 16:00 - 20:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Alexandra Zelikova
LDF-4 Deutsch als Fremdsprache B2 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 21/04/20) n.a
Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 30/04/20) n.a
Christiane Drave, M.A.
LEN-3 English Brush-Up Course B1 - Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Friday. 25.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: Q111, E137b M. Sc Christina Niese
LEN-4 English Language Skills B1+ - Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Friday. 25.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: Q115 Josey Maxine Ongsiek
LEN-6 Essential Academic English B2 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Friday: 08:00 - 10:00, weekly (from 17/04/20) n.a
Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 17/04/20) n.a
M. Sc Christina Niese
LEN-7 Academic English B2+ Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Wednesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Wednesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 08/04/20) n.a
PD Dr. Anne-Marie Scholz
LEN-8 Advanced Academic English C1 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Thursday: 12:00 - 14:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 09/04/20) n.a
PD Dr. Anne-Marie Scholz
LFR-1 Französisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Friday: 08:00 - 10:00, weekly (from 24/04/20) n.a
Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 24/04/20) n.a
Sandra Sudholz
LFR-1 Französisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit (Blandfort) Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Saturday. 26.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: E135 Prof. N. N.
LFR-2 Französisch A2, Gruppe B Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Wednesday: 12:00 - 16:00, weekly (from 22/04/20) n.a
Sandra Sudholz
LIT-1 Italienisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Gruppe 1 - Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Friday. 25.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: Q112, Q113 Bianca Held
LIT-1 Italienisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Gruppe 2 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Monday: 16:00 - 18:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Thursday: 14:30 - 16:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Angelica Fortunato
LIT-2 Italienisch A2 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Monday: 12:00 - 14:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Angelica Fortunato
LNL-1 Niederländisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Monday: 08:30 - 10:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Monday: 10:00 - 12:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Manuela Girgsdies, B.A.
LNL-2 Niederländisch A2 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Monday: 12:00 - 14:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Monday: 14:00 - 16:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Manuela Girgsdies, B.A.
LPL-1 Polnisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Komptaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Friday. 25.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: A108 Magdalena Heil
LPT-1 Portugiesisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Kompaktkurs in der Vorlesungsfreien Zeit Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Friday. 25.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: Q114, E033 Ana Vidal-Schneider
LRU-1 Russisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Tuesday: 08:00 - 10:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Thursday: 08:00 - 10:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Alena Grave
LSN-1 Spanisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Gruppe 1 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 15/04/20) n.a
Thursday: 16:00 - 18:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Maria Wohlgemuth-Diaz
LSN-1 Spanisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Gruppe 2 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 17/04/20) n.a
Friday: 12:00 - 14:00, weekly (from 17/04/20) n.a
Laura Marta Bondia Balanza
LSN-1 Spanisch für Studierende ohne Vorkenntnisse (A1) - Kompaktkurs in der vorlesungsfreien Zeit Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Dates on Monday. 21.09.20 - Saturday. 26.09.20, Monday. 28.09.20 - Friday. 02.10.20 08:00 - 16:00, Location: Q110 Laura Marta Bondia Balanza
LSN-2 Spanisch A2 Course details
Hier geht´s zur Modulbeschreibung
Wednesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Thursday: 14:30 - 16:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Maria Wohlgemuth-Diaz
PB-100 Theorien, Konzepte und Anwendungsfelder der Gender & Diversityforschung Course details Wednesday: 16:00 - 19:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Prof. Dr. Corinna Onnen,
Dr. Anna Orlikowski,
apl. Prof. Dr. Rita Stein-Redent
PB-102 Geschlechterdifferenz in Bildung und Erziehung Course details Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Thursday: 16:00 - 18:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Prof. Dr. Melanie Kubandt
PB-104 Heterogenität - Intersektionalität - Diversity in der Erziehungswissenschaft und pädagogischen Handlungspraxis: Fokus Geschlechterverhältnisse Course details Monday: 16:00 - 19:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Dr. Anna Orlikowski
PB-111 Veranstaltung findet nicht statt Course details Prof. N. N.
PB-125 StuKomp-Projekte: Studentische Kompetenzen durch interdisziplinäre Projekte Course details Dates on Tuesday. 21.04.20 18:00 - 19:30, Friday. 24.04.20, Friday. 08.05.20, Friday. 15.05.20 14:00 - 18:00, Saturday. 16.05.20 - Sun ...(more), Location: ((online)) apl. Prof. Dr. Karl Martin Born,
Alexander Beste,
Harald Seelig,
Andrea Ruf
PB-14 (alt OB-14) Nachhaltige Hochschulentwicklung - die Transformation der Universität Vechta gestalten Course details
Das Modul nimmt sich den im Jahr 2017 verabschiedeten Nachhaltigkeitsleitlinien der Universität Vechta an, für deren Umsetzung es kreativer, innovativer und partizipativer Ansätze zur Transformation bedarf. Zunächst findet eine Auseinandersetzung mit wesentlichen Theorien und Konzepten einer nachhaltigen Entwicklung statt. Konkretisiert werden diese theoretischen Erkenntnisse am Beispiel von Hochschulen und ihren besonderen Herausforderungen im Kontext nachhaltiger Entwicklung, denen sie in all ihren Handlungsfeldern – Lehre, Forschung, Campusleben, Vernetzung in der Region – begegnen. Daraus werden Strategien zur Förderung einer nachhaltigen Hochschulentwicklung erarbeitet, die daraufhin in Form von studentischen Projekten unmittelbar an der Universität Vechta zur Anwendung kommen sollen. Dazu findet auch eine Auseinandersetzung mit Grundlagen des Projektmanagements statt.

Erwartete Lernergebnisse
Die Studierenden
• können das Konzept einer nachhaltigen Entwicklung beschreiben.
• können das Konzept einer nachhaltigen Entwicklung kritisch reflektieren und ihren eigenen Standpunkt argumentativ darlegen.
• können wesentliche Strategien und Ansätze zur Förderung einer nachhaltigen (Hochschul-)Entwicklung erläutern und miteinander vergleichen.
• sind in der Lage, sich komplexe Themen und Zusammenhänge im Bereich einer nachhaltigen Entwicklung zu erschließen.
• sind in der Lage, mit Studierenden unterschiedlicher Fächer zusammen zu arbeiten und unterschiedliche disziplinäre Perspektiven aufeinander zu beziehen.
• sind in der Lage, ein Projekt zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung der Universität Vechta zu planen, umzusetzen und zu evaluieren.
Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Mara Bauer,
Prof. Dr. Marco Rieckmann
PB-14 (alt OB-14) Sustainability and the Future Course details Dates on Friday. 08.05.20 14:00 - 20:00, Saturday. 09.05.20 09:00 - 18:00, Friday. 15.05.20 14:00 - 20:00, Saturday. 16.05.20 09:00 - 18:00, Friday. 26.06.20 14:00 - 20:00, Saturday. 27.06.20 09:00 - 18:00 Senan Gardiner
PB-15 (alt OB-15) Nachhaltige Entwicklung in der gesellschaftlichen und politischen Praxis: Sustainable Communities Course details Dates on Friday. 17.04.20 14:00 - 20:00, Saturday. 18.04.20 09:00 - 18:00, Friday. 22.05.20 14:00 - 20:00, Saturday. 23.05.20 09:00 - 18:00, Friday. 19.06.20 14:00 - 20:00, Saturday. 20.06.20 09:00 - 18:00 Senan Gardiner
PB-15 Nachhaltige Entwicklung in der gesellschaftlichen und politischen Praxis: SDGs Labs - Online-Planspiel zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele im Agrar- und Ernährungssektor im Oldenburger Münsterland Course details
Dieses Seminar widmet sich den Möglichkeiten zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) im Agrar- und Ernährungssektor im Oldenburger Münsterland. In einem Online-Planspiel nehmen Sie die Rollen politischer, wirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure ein, und verhandeln über die Zukunft der Landwirtschaft in der Region.
Die 2015 beschlossenen Sustainable Development Goals (SDGs) definieren weltweit gültige Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die bis zum Jahr 2030 weltweit umgesetzt werden sollen. Sie umfassen 17 Ziele mit 169 Unterzielen und erstrecken sich auf weite Bereiche von Wirtschaft, Sozialem und der Umwelt, wobei die Ziele eng mitandern verbunden sind. So ist z.B. das Ziel 2 „Hunger beenden“ mit einer dauerhaften und weltweit verfügbaren Ernährungsgrundlage verbunden, und beeinflusst auch das Ziel 12 „Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen“. Mit den Zielen 14 und 15 „Leben an Land und zu Wasser schützen“ geraten auch die natürlichen Ressourcen als Grundlage von Ernährung in den Blick.
Im Kurs findet zunächst eine Einführung in grundlegende Konzepte der nachhaltigen Entwicklung, die SDGs sowie grundlegende Aspekte unternehmerischer Nachhaltigkeit statt. Weiterhin werden verschiedene Herausforderungen im Agrar- und Ernährungssektor, insbesondere im Oldenburger Münsterland behandelt. Hierbei haben Sie die Aufgabe, die Positionen verschiedener Akteure zu recherchieren. Im Kurs wird dabei diskutiert, welche theoretischen und praktischen Konzepte zur Anwendung der SDGs bereits existieren und welche Weiterentwicklungen und Anpassungen insbesondere im Agrar- und Ernährungssektor nötig sind, um die SDGs umzusetzen.
Auf der Grundlage Ihrer Recherchen wird das Online-Planspiel erstellt, und im Anschluss wird es dann die Gelegenheit geben, das Planspiel durchzuführen und damit zu erproben. Im Planspiel sollen verschiedene Positionen der verschiedenen Akteure in Gruppen erarbeitet werden. Es soll dabei herausgearbeitet werden, welche Herausforderungen sie jeweils aus ihrer Position heraus mit Blick auf die Umsetzung des Agrar-und Ernährungssektors sowie auf die Umsetzung der SDGs sehen. Weiterhin sollen gemeinsam im Spiel Strategien entwickelt werden, wie die Umsetzung der SDGs weiter vorangetrieben werden könnte. Neben fundierter Recherche, einer Stakeholder-Analyse und dem Auseinandersetzen mit den verschiedenen Positionen, ist es gefordert strategisch zu verhandeln, d.h. gemeinsame Positionen zu entwickeln oder aber sich abzugrenzen. Den Abschluss des Seminars bildet eine Reflexion über die im Spiel entwickelten Ergebnisse und das Planspiel als Methode.
Das Thema des Seminars ist angelehnt an das laufende EU-Projekt „SDGs Labs – Making the SDGs our business“, indem ebenfalls der Fokus auf der Integration der SDGs in den Agrar- und Ernährungssektor liegt. Das Seminar bietet Einblicke in die Arbeit des Projekts und den aktuellen Forschungsstand.
Tuesday: 10:00 - 14:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Larissa Jaeger,
Prof. Dr. Marco Rieckmann
PB-20 Professionelle Persönlichkeitsförderung Course details
Dieses Seminar wendet sich an neugierige, mutige Menschen, die lernen wollen, sich selbst und andere besser zu verstehen und auf achtsame Weise unbewussten Hintergründen eigenen Verhaltens und Erlebens auf die Spur zu kommen sowie neue Formen des Umgangs mit sich und anderen zu erproben.

Voraussetzungen
per Mail bis 25. März 2020 und Bereitschaft zur Teilnahme an einem Auswahlverfahren in der ersten Sitzung zur Überprüfung der Motivation und des Engagements
Bereitschaft und Fähigkeit zu vertiefter Introspektion und Selbstreflexion
keine aktuelle schwere persönliche Beeinträchtigung; bitte kommen Sie gegebenenfalls vorher in meine Sprechstunde oder rufen mich an
Bereitschaft zur aktiven Beteiligung an den praktischen Übungen und Experimenten
feinfühliger Umgang mit sich selbst und anderen (aufmerksames Zuhören, keine Nebengespräche, oder Nebenaktivitäten wie Essen und Trinken)
Pünktlichkeit und lückenlose und vollständige (!) Anwesenheit in allen Sitzungen vom Anfang bis zum Ende (bei Krankheit unbedingt vorher abmelden)
Schweigepflicht zum Schutz aller Beteiligten, deshalb Kleingruppenarbeit nur in den Veranstaltungsräumen/Chaträumen, nicht in der Cafeteria oder auf den Fluren!

Bitte nehmen Sie nur teil, wenn Sie hierzu bereit sind und dies auch verlässlich garantieren können ! Fragen hierzu können in meiner Sprechstunde oder telefonisch geklärt werden (04441-15-294).

Lernorganisation
Praktische Übungen und Experimente zu vertiefter Begegnung mit sich selbst und anderen.

Leistungsnachweis
Hausarbeit in Form einer Familienanalyse n. V. nur bei lückenloser und vollständiger (!) Anwesenheit in allen Sitzungen (bei Nachrückern ab Zulassung) und Anmeldung im Qispos
Wer aber nur wegen des Leistungsnachweises an dieser Veranstaltung teilnehmen möchte, ist hier fehl am Platz!
LVS (SWS) 4
Lehrsprache Deutsch
Sonstiges Diese Veranstaltung ist teilnahmebegrenzt. Es können deshalb nicht mehr als 25 Studierende teilnehmen. Für weitere Informationen siehe:
https://www.uni-vechta.de/index.php?id=10766

Allgemeine Hinweise zum Lehrangebot finden Sie unter:
https://www.uni-vechta.de/studium/studienorganisation/lehrangebot/

Lehrender
Prof. Dr. Peter Kaiser

Tutor/-innen
Saskia Leufert + André Busker

Studienbereiche

Universität Vechta
Bachelor
Bachelor Profilierungsbereich
Master
Master Profilierungsbereich

Kommentar/Beschreibung
PB-20 Professionelle Persönlichkeitsförderung

Bindungs- und Beziehungserfahrungen hinterlassen neuronale Netzwerke im Gehirn, die sich als Neuropsychische Schemata etablieren und sich auf Erleben und Verhalten nachhaltig auswirken können. Ihre Besonderheit liegt darin, dass ihre Wirkweisen vielfach nicht bewusst und daher nur zu verändern sind, wenn sie zuvor mittels psychologischer Strategien ins Bewusstsein gerückt wurden. In dieser Veranstaltung geht es daher nicht um akademische Wissensvermittlung, sondern um Verständnis und Reflexion der eigenen Schemata, die unser Handeln und Erleben steuern.
Schemata lassen sich mit ihren Mechanismen und Hintergründen am besten erhellen im Zusammenhang der eigenen Lebens- und Beziehungspraxis sowie deren Vorgeschichte v.a. im Kontext der Herkunftsfamilie. Dies ist aber nur möglich, wenn man genügend neugierig und mutig ist, sich auf die hierzu erforderlichen z.T. ungewöhnlichen sozialen Experimente und Übungen einzulassen. Wer diesen Forschergeist aufbringt, kann seine Möglichkeiten des Verhaltens und Erlebens und seine Lebensqualität erheblich erweitern. Belastende Vorerfahrungen, Krisen oder psychische Störungen können dabei evtl. hinderlich sein. Sprechen Sie mich in diesem Fall bitte direkt an.

Das Seminar ist nur geeignet für achtsame, neugierige, mutige Menschen, die lernen wollen, sich selbst und andere besser zu verstehen und unbewussten Hintergründen eigenen Verhaltens und Erlebens auf die Spur zu kommen und neue Formen des Umgangs mit sich und anderen zu erproben.

(!) In der ersten Sitzung findet ein Auswahlverfahren statt. Sie können unabhängig Ihres Platzes daran Teil nehmen. Die Platzvergabe richtet sich nicht nur nach der Reihenfolge der Anmeldung (Seminar- / Wartelistenplatz) sondern nach Motivation und Engagement und wird nach der ersten Sitzung aktualisiert.
Wer bereits im letzten Semester auf die Warteliste gekommen ist, wird um Bestätigung der Teilnahme per Mail gebeten und wird selbstverständlich berücksichtigt.

In Krankheitsfällen etc. melden Sie sich bitte unbedingt im Voraus per mail oder sms ab.



Literaturhinweise
Albus, S.; Micheel, H.-G. (2012): Entmündigung der Praxis? In: Unzicker, K.; Hessler, G. (Hrsg.): Öffentliche Sozialforschung und Verantwortung für die Praxis. Wiesbaden: Springer VS, S. 179-197.
Antonovsky (1997). Salutogenese, Zur Entmystifizierung der Gesundheit. Deutsche Herausgabe von Aleca Franke. Forum für Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis Bd.36, Verlag: Dgvt-Verlag
Arden-Close, E., McGrath, N. (2017) Health behaviour change interventions for couples: A systematic review. British journal of health psychology, 2017, 22 (2), 215-237, DOI: 10.1111/bjhp.12227
Auszra, L., Herrmann, I. R., Greenberg, L. S. (2017). Emotionsfokussierte Therapie. Ein Praxismanual. Göttingen: Hogrefe
Barnow, S., Löw, C., Dodeck, A., Stopsack, M. (2013). Gefühle im Griff. Emotionen intelligent regulieren. Göttingen: Hogrefe
Basson, Mariëtta J; Rothmann, Sebastiaan (2018): Antecedents of basic psychological need satisfaction of pharmacy students: The role of peers, family, lecturers and workloadResearch in social & administrative pharmacy: RSAP, 2018, 14 (4), 372-381,DOI: 10.1016/j.sapharm.2017.04.015.
Bohus, M., Wolf, M. (2013). Interaktives Skillstraining für Borderline-Patienten. Stuttgart: Schattauer
Bohus, M., Wolf, M. (2011). Achtsamkeit, 2 Audio-CDs. Emotionen spüren und regulieren. Stuttgart: Schattauer
Borg-Laufs, Michael; Dittrich, Katja (2012): Psychische Misshandlung durch die Verletzung psychischer Grundbedürfnisse. Praxis der Rechtspsychologie, 2012, 22 (2), 390-403.
Borg-Laufs, Michael; Dittrich, Katja (Hrsg.) (2010): Psychische Grundbedürfnisse in Kindheit und Jugend. Perspektiven für Soziale Arbeit und Psychotherapie (S. 39-58): Tübingen: DGVT Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie
Braun, W., Müller G. F. (2009). Praxisfeld Selbstführung. Bern: Hans Huber
Bretherton, I. (2011). Die Geschichte der Bindungstheorie. In Spangler, G., Zimmermann, P. (Hrsg.). Die Bindungstheorie. Grundlagen, Forschung und Anwendung (6. Aufl). Stuttgart: Klett-Cotta, 27-Brunner, J. (2017). Psychotherapie und Neurobiologie. Neurowissenschaftliche Erkenntnisse für die psychotherapeutische Praxis. Stuttgart: Kohlhammer
Buber, M. (1979). Das dialogische Prinzip. Heidelberg: Schneider
Cierpka, Manfred (Ed.) (2012): Frühe Kindheit 0-3 Jahre. Beratung und Psychotherapie für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern (S. 489-499): Berlin: Springer.
Clement, Ulrich (2015): Think Love. Das indiskrete Fragebuch. Rogner & Bernhard.
Dettenborn, Harry: Kindeswohl und Kindeswille (2017): Psychologische und rechtliche Aspekte. München: Reinhardt (PDF-E-Book):
Döpfner, Manfred; Petermann, Franz (2012): Diagnostik psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter. Göttingen: Hogrefe.
Ekman, P. (2011): Gefühle lesen. Wie Sie Emotionen erkennen und richtig interpretieren. Heidelberg: Spektrum
Elisabeth Wagner & Ulrike Russinger (2016): Emotionsbasierte systemische Therapie. Intrapsychische Prozesse verstehen und Stuttgart: Klett-Cotta.
Ellis, A. (2008): Grundlagen und Methoden der rational-emotiven Verhaltenstherapie. Stuttgart: Klett-Cotta (Reihe Leben lernen)
Ermann, M. (2007): Psychosomatische Medizin und Psychotherapie - Ein Lehrbuch auf psychoanalytischer Grundlage. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.
Fliegel, Steffen; Jänicke, Wolfgang; Münstermann, Sandra; Ruggaber, Günter; Veith, Andreas; Willutzki, Ulrike (Ed.) (2018) .Verhaltenstherapie. Was sie kann und wie es geht. Ein Lehrbuch. Tübingen: DGVT Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie.
Frank, Renate (2017) (Hrsg.): Therapieziel Wohlbefinden. Ressourcen aktivieren in der Psychotherapie. Berlin: Berlin: Springer.
Franz Petermann, Sören Schmidt: Therapie-Tools ADHS im Kindes- und Jugendalter. Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial.
Froreich, Franzisca V; Vartanian, Lenny R; Zawadzki, Matthew J; Grisham, Jessica R; Touyz, Stephen W.Psychological need satisfaction, control, and disordered eating. The British journal of clinical psychology, 2017, 56 (1), 53-68.
Giallo, Rebecca; Gartland, Deirdre; Woolhouse, Hannah; Mensah, Fiona; Westrupp, Elizabeth; Nicholson, Jan; Brown, Stephanie (2018): . Emotional-Behavioral Resilience among Children of First-Time Mothers with and without Depression across the Early Childhood Period International Journal of Behavioral Development, v42 n2 p214-224 Mar 2018,DOI: 10.1177/0165025416687413.
Glasenapp, J. (2013). Emotionen als Ressourcen. Manual für Psychotherapie, Coaching und Beratung. Weinheim: Beltz
Gloger-Tippelt, G. (Hrsg.) (2012). Bindung im Erwachsenenalter. Ein Handbuch für Forschung und Praxis. Bern: Huber
Gottman, J., Silver, N. (2014). Die Vermessung der Liebe. Stuttgart: Klett
Grawe, K. (2004). Neuropsychotherapie. Göttingen: Hogrefe
Grosse Holforth, Martin (2017): Was ist Problemaktualisierung. Psychotherapeut, 2017, 62 (2), 77-82.
Grosse-Holforth, M. (2017). Was ist Problemaktualisierung? Psychotherapeut, 2017, 62 (2), 77- 82.
Guy Bodenmann (2016): Lehrbuch Klinische Paar- und Familienpsychologie. Göttingen: Göttingen: Hogrefe.
Hautzinger, Martin (2016): Depression im Alter. Psychotherapeutische Behandlung für das Einzel- und Gruppensetting.Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial.
2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 2016. Berlin: Springer.
Heekerens, H.-P. (2011). Störungen (in) der Familie: Intervention. In Perrez, M., Baumann, U. (Hrsg.), Lehrbuch Klinische Psychologie – Psychotherapie. Bern: Huber, 1170 – 1181.
Heekerens, H.-P., Perrez, M. (2011). Störungen (in) der Familie: Klassifikation und Diagnostik. In Perrez, M., Baumann, U.(Hrsg.), Lehrbuch Klinische Psychologie – Psychotherapie. Bern: Huber, 1140 – 1155.
Heidenreich, T., Michalak, J. (2009). Achtsamkeit und Akzeptanz in der Psychotherapie. Ein Handbuch. 3., überarb. und erw. Aufl. Tübingen: dgvt-Verl.
Heinemann, Arndt; Wolfgang Jordan; Alexandra Marx (2015): Notfallpsychiatrie und psychotherapeutische Krisenintervention. Stuttgart: Klett-Cotta.
Heinrichs N., Bodenmann G., Hahlweg K. (2008). Prävention bei Paaren und Familien. Göttingen: Hogrefe
Hermer, M., Röhrle, B. (Hrsg.) (2008). Handbuch der therapeutischen Beziehung. Tübingen: DGVT
Hoellen, Burkhard & Matthias Böhmer (2017): Selbstakzeptanz. Die Rational-Emotive Verhaltenstherapie. Stuttgart: Klett-Cotta.
Hofmann, A. (2009). EMDR. Therapie psychotraumatischer Belastungssyndrome. Stuttgart: Thieme
Hofmann, E. (2013). Progressive Muskelentspannung. CD. Göttingen: Hogrefe
Holling, H., Schmitz, B. (2010). Handbuch Statistik, Methoden und Evaluation. Göttingen: Hogrefe
Hollon, S. D., Bockting, C. L. (2014). Personality and cognitive vulnerability in remitted recurrently depressed patients. In: Journal of Affective Disorders., 173, S. 97–104.
Hoyle, R. (Ed.) (2010). Handbook of Personality and Self-Regulation. London: Blackwell Publishing
Hughes, Daniel A. (2007). Attachment-focused family therapy. New York: W.W. Norton
Hurrelmann, K., Razum, K. (Hrsg.) (2012). Handbuch Gesundheitswissenschaften, Weinheim: Beltz
Hüther, G. (2007). Vorgeburtliche Einflüsse auf die Gehirnentwicklung. In: Brisch, K. H., Hellbrügge, T. (Hrsg.). Die Anfänge der Eltern-Kind-Bindung. Schwangerschaft, Geburt und Psychotherapie. Stuttgart: Klett-Cotta, S. 40-50.
Ihle, W., Esser, G. (2002). Epidemiologie psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter: Prävalenz, Verlauf, Komorbidität und Geschlechterunterschiede. Psychologische Rundschau,53(4), S.159–169.
Ihle, W., Jahnke, D., Esser, G. (2008). Spezielle Risikogruppen: Sucht und Depression. In: Thomasius, R., Schulte-Markwort, M., Küstner, U., Riedesser, P. (Hrsg.): Handbuch der Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Stuttgart, S. 69–74.
Jacobs S., de Jong A. (2006). EMDR und Biofeedback in der Behandlung von posttraumatischen Belastungsstörungen. Ein neuropsychotherapeutisches Behandlungsprogramm. Göttingen: Hogrefe
Jehle, J-M. (2009). Strafrechtliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus. In: Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, Jg. 16, H. 2, S. 70–88.
Jessen, Frank (Hrsg.) (2018): Handbuch Alzheimer-Krankheit. Grundlagen – Diagnostik – Therapie – Versorgung – Prävention. Stuttgart: Schattauer.
Jin, Borae; Kim, Joohan (2017): Grit, basic needs satisfaction, and subjective well-being. Journal of Individual Differences, 2017, 38 (1), 29-35.
Job, A-K., Bodenmann, G., Baucom D. H, Hahlweg, K. (2014). Neuere Entwicklungen in der Prävention und Behandlung von Beziehungsproblemen bei Paaren. Aktueller Forschungsstand und zukünftige Herausforderungen. Psychologische Rundschau, 65 (1), S. 11 – 23.
Johnson, S. M., Whiffen V. E. (Eds) (2006). Attachment processes in couple and family therapy. Paperback ed. New York: Guilford
Joiko, K. (2006). Psychische Belastung und Beanspruchung im Berufsleben: erkennen – gestalten. Dortmund: Bundesanst. für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Jungmann, T., Kurtz V., Brand, T. (2008). Das Modellprojekt "Pro Kind" und seine Verortung in der Landschaft früher Hilfen in Deutschland. In: Frühförderung interdisziplinär, Jg. 27, H. 2, S. 67–78.
Kaiser, P. (2008). Mehrgenerationen-Familie und neuropsychische Schemata – therapeutische Dimensionen und Wirkfaktoren. Göttingen: Hogrefe
Kaiser, P. (2014). Der Einfluss der Herkunftsfamilien auf die Partnerschaft. http://www.familienhandbuch.de/?p=1158
Kaiser, P. (2015). Das Genogramm – Genographische Mehrebenenanalyse als anamnestisch-diagnostisches Standardverfahren. In: Richter, D., Brähler, E., Ernst, J. (Hrsg.). Handbuch der Familien- und Paardiagnostik. Göttingen: Hogrefe, 217-222.
Kaiser, P., Onnen-Isemann, C. (2007). Psychologie für den Alltag. Heidelberg: mvg
Kanfer, F. H.; Reinecker, Hans; Schmelzer, Dieter (2013): Selbstmanagement-Therapie: Ein Lehrbuch für die klinische Praxis. Berlin: Springer.
Klemenz, Bodo (2011): Ressourcenorientierte Psychologie. Ermutigende Beiträge einer menschenfreundlichen Wissenschaft. Band 2. Tübingen: DGVT Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie, 2011.
Knapp, Peter (2013): Konflikte lösen in Teams und großen Gruppen. Klärende und deeskaliserende Methoden für die Mediations- und Konfliktmanagement-Praxis im Business. Bonn: managerSeminare Verlags GmbH.
Köhler, T. (2012). Psychische Störungen. Symptomatologie, Erklärungsansätze, Therapie. Göttingen: Hogrefe
Krens, I. (2009). Das Geheimnis der ersten neun Monate. Unsere frühesten Prägungen. Weinheim: Beltz
Külz, Anne (2017): Dem inneren Drachen mit Achtsamkeit begegnen. Selbsthilfe bei Zwängen. Weinheim: Beltz.
LeDoux, J. (2003). Das Netz der Persönlichkeit. Freiburg: Walter
Lersner, U. v., Kizilhan, J. I. (2017). Kultursensitive Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe
Linden, M. (2017). Verbitterung und Posttraumatische Verbitterungsstörung. Göttingen: Hogrefe
Litzcke, Sven & M. Horst Schuh (2013): Stress, Mobbing und Burn-out am Arbeitsplatz. Umgang mit Leistungsdruck - Belastungen im Beruf meistern - Mit Fragebögen, Checklisten, Übungen. Stuttgart: Klett-Cotta.
Lohl, Jan & Moré, Angela (Hg.) (2014): Unbewusste Erbschaften des Nationalsozialismus. Psychoanalytische, sozialpsychologische und historische Studien. Gießen (Psychosozial):
Maercker, Andreas; Forstmeier, Simon (Ed.) (2013): Der Lebensrückblick in Therapie und Beratung . Berlin: Springer, 2013.
McGoldrick, M. (2003). Wieder heimkommen. Auf der Spurensuche in Familiengeschichten. Heidelberg: Carl Auer
McGoldrick, M., Gerson, R. (2008): Genogramme in der Familienberatung. Bern: Huber
Merchel, J. (2015): Evaluation in der Sozialen Arbeit. Stuttgart: UTB.
Mösler, T., Poppek, S., Kemper, J., Rose, A., Dorrmann, W. (Hrsg.). (2016). Der Blick auf sich selbst. Selbsterfahrung in der Psychotherapie. Tübingen: Psychotherapie-Verlag
Neumann, Karin (2015): Systemische Interventionen in der Familientherapie. Berlin: Springer.
Nienhuis, Jacob B. (2014): A meta-analytic review of the relationships between the therapeutic alliance, empathy, and genuineness in
individual adult psychotherapy. Electronic Theses and Dissertations. Paper 1063. htps://doi.org/10.18297/etd/1063 >> 2.11.2017
Oehler, Tim (2017): Rechtslage und Fallstricke bei psychischen Erkrankungen. Stuttgart: Thieme.
Payk, Theo R. & Brüne, Martin (2017): Checkliste Psychiatrie und Psychotherapie. Stuttgart: Thieme.
Petermann, F. & Winkel, S. (2009): Selbstverletzendes Verhalten. Erscheinungsformen, Ursachen und Interventionsmöglichkeiten. 2., überarb. und erw. Auflage. Göttingen: Hogrefe.
Proyer, René T. & Tuulia M. Ortner (2016): Praxis der Psychologischen Gutachtenerstellung. Schritte vom Deckblatt bis zum Anhang. Göttingen: Hogrefe.
Retzlaff, Rüdiger; von Sydow, Kirsten (2015): Systemische Therapie mit Kindern und Jugendlichen. Psychotherapeut, 2015, 60 (4), 295-301, URL(Dokument): http://dx.doi.org/10.1007/s002..015-0043-6
DOI: 10.1007/s00278-015-0043-6.
Revenstorf, Dirk & Burkhard Peter (2016): Hypnose in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin.Manual für die Praxis. Berlin Springer.
Rohwetter, Angelika (2017): Versöhnung Warum es keinen inneren Frieden ohne Versöhnung gibt. Stuttgart: Klett-Cotta.
Roth, G. (2008). Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten. Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern. Stuttgart: Klett-Cotta
Roth, M., Schönefeld, V., Altmann, T. (2016). Trainings- und Interventionsprogramme zur Förderung von Empathie. Ein praxisorientiertes Kompendium. Berlin: Springer
Schär, Marcel; Steinebach, Christoph (Ed.) (2015): Resilienzfördernde Psychotherapie für Kinder und Jugendliche. Grundbedürfnisse erkennen und erfüllen (S. 16-42): Weinheim: Beltz.
Schulte, D. (2015). Therapiemotivation. Göttingen: Göttingen: Hogrefe
Seidler, G. H., Freyberger, H. J., Maercker, A. (Hrsg.) (2011). Handbuch der Psychotraumatologie. Stuttgart: Klett
Seiffge-Krenke, I. (2017). Widerstand, Abwehr und Bewältigung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
Seiffge-Krenke, I., Cinkaya, F. (2017). Behandlungsabbrüche: Therapeutische Konsequenzen einer Metaanalyse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
Steffgen, G., Boer, C. d., Vögele, C. (2016). Mit Ärger konstruktiv umgehen. Ein Ratgeber für Betroffene und Angehörige Göttingen: Hogrefe
Strauß, B. (2008). Bindung und Psychopathologie. Stuttgart: Klett-Cotta
Thiel, Bernhard (2013): Erfahrungswerte mit Supervision. Hamburg: Kovac.
Verdult, Rien; Stroecken, Gaby (2016): Zehn Jahre "Charta der Rechte des Kindes vor, während und nach der Geburt". In: Hildebrandt, Sven; Blazy, Helga; Schacht, Johanna; Bott, Wolfgang (Ed.), Ich spüre - also bin ich. Bedürfnisse vorgeburtlicher Kinder und ihrer Eltern im Spannungsfeld zwischen geburtskulturellen Entwicklungen, Gesundheitspolitik, Grundrechten, Ethik und Ökonomie (S. 10-41): Heidelberg: Mattes.
Weltgesundheitsorganisation (WHO) (2001). International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF). Genf
Wetzel, S. (2014). Achtsamkeit und Mitgefühl. Mut zur Muße statt Hektik und Burnout. Stuttgart: Klett

Anmelderegeln
Diese Veranstaltung gehört zum Anmeldeset "PB_TB_BA_SS 2020".
Es wird eine festgelegte Anzahl von 25 Plätzen verteilt. Die Plätze werden nach Motivation + Engagement vergeben.


Prof. Dr. Peter Kaiser
Fragen zur Selbstprüfung als Vorbereitung auf das Seminar PB 20

Name/Code: Datum:

Dieses Seminar soll ausschließlich Ihnen helfen, persönlich wichtigen persönlichen Zielen näher zu kommen. Wenn Sie keine eigenen Ziele bearbeiten wollen, die für sie persönlich wichtig sind, ist dieses Seminar für Sie nicht geeignet.
Um sich zu prüfen, wie ihre Ausgangsposition ist und ob sich das Seminar für Sie eignet, beantworten Sie für sich schon einmal die folgenden Fragen, an denen wir dann intensiver weiterarbeiten werden.
Wenn Sie mögen, senden Sie mir Ihre Antworten gerne (streng vertraulich!) rechtzeitig vor Seminarbeginn zu. Ich habe dann für die Auswahl der Teilnehmer eine bessere Grundlage und kann mich in der gemeinsamen Arbeit individuell auf Sie einstellen.

1) Welche Ziele möchten Sie in diesem Seminar erreichen?




2) Was tun Sie, um diesen Zielen näher zu kommen?


3) Wie viele ältere Geschwister haben Sie?

4) Wie viele jüngere Geschwister haben Sie?

5) Was mögen sie besonders an sich?


6) Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer aktuellen Lebenssituation? (0 = gar nicht bis 10 = maximal)


7) Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Körper? (0 = gar nicht bis 10 = maximal)

8) Haben Sie Nacken- oder Rückenschmerzen?

9) Was tun Sie regelmäßig zur Förderung und Pflege Ihrer Gesundheit und Ihrer Lebensqualität?



10) Praktizieren Sie regelmäßig Entspannungs-, Yoga- oder Meditationsübungen?


11) Wie viele Stunden schlafen Sie durchschnittlich pro Nacht?

12) Wie zufrieden sind Sie mit der Beziehung zu ihrer Mutter? (0 = gar nicht bis 10 = maximal)

13) Wie zufrieden sind Sie mit der Beziehung zu ihrem Vater? (0 = gar nicht bis 10 = maximal)

14) Wie viele Stunden pro Woche haben Sie im Durchschnitt Bewegung oder treiben Sie Sport?


15) Welche Anliegen sollten wir im Seminar besonders berücksichtigen?



Wenn Sie Fragen haben, kommen Sie gerne in meine Sprechstunde (siehe studIP ) oder schreiben Sie mir bzw. rufen mich an.
s.
https://studip.uni-vechta.de/dispatch.php/questionnaire/courseoverview?cid=45ae617de03f4bd19592cbdce1e8f138) und Zusendung an mich per Mail und einem persönlichen Auswahlgespräch am ersten Vormittag vergeben.
Dates on Friday. 12.06.20 14:00 - 18:00, Saturday. 13.06.20 10:00 - 18:00, Friday. 26.06.20 14:00 - 18:00, Saturday. 27.06.20 10:00 - ...(more) Univ.-Prof. Dr. Peter Kaiser
PB-26 (alt OB-26) Contemporary Social Issues Course details Tuesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Magnus Frampton
PB-35 (alt OB-35) Veranstaltung entfällt Course details Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Dipl.-Kfm. Antonius Kamphaus
PB-40 International and Intercultural Management Course details Wednesday: 14:00 - 16:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Dr. Moritz M. Botts
PB-43 Global Standards of Corporate Social Responsibility Course details Thursday: 14:00 - 16:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Thursday: 16:00 - 18:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Dr. Moritz M. Botts
PB-46 Philosophy of Emotions Related to Economics Course details Monday: 16:00 - 18:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Monday: 18:00 - 20:00, weekly (from 06/04/20) n.a
PD Dr. Tania Eden
PB-47 Principles of Moral Self-Obligation Course details Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Tuesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 07/04/20) n.a
PD Dr. Tania Eden
PB-55 Latein I Course details Monday: 16:00 - 18:00, weekly (from 06/04/20) n.a
Wednesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 08/04/20) n.a
Bernhard Bramsmann
PB-57 Latein III Course details Tuesday: 16:00 - 18:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Thursday: 16:00 - 18:00, weekly (from 09/04/20) n.a
Bernhard Bramsmann
PBM-12 Führungskompetenz Course details Dates on Friday. 17.04.20 14:00 - 19:00, Saturday. 18.04.20 09:00 - 16:00, Sunday. 19.04.20 09:00 - 13:00, Friday. 19.06.20 14:00 - 1 ...(more) Dirk Markert
PBM-14 DIESE VERANSTALTUNG ENTFÄLLT Course details Dates on Monday. 20.07.20 - Saturday. 25.07.20 09:00 - 17:00 Andrea Konkel
PBM-15 Praxisseminar Liturgie / Schulgottesdienste (Havers) Course details Dates on Wednesday. 15.04.20, Wednesday. 29.04.20, Wednesday. 13.05.20, Wednesday. 10.06.20 16:00 - 19:00, Sunday. 21.06.20 18:00 - 21:00 Stefanie Röhll, M.A.
PBM-22 Quantitative Forschungsmethoden Course details
PBM-22.1 - Quantitative Forschungsmethoden: Datenerhebung
PBM-22.2 - Quantitative Forschungsmethoden: Datenanalyse
Wednesday: 10:00 - 12:00, weekly (from 22/04/20) n.a
Wednesday: 12:00 - 14:00, weekly (from 29/04/20) n.a
Katja Rackow,
Kira Baresel,
Prof. Dr. Harald Künemund
PBM-27 Qualitative Forschungsmethoden Course details
PBM-27.1 - Qualitative Forschungsmethoden: Datenerhebung
PBM-27.2 - Qualitative Forschungsmethoden: Datenanalyse
Friday: 10:00 - 12:00, weekly (from 24/04/20) n.a
Friday: 12:00 - 14:00, weekly (from 24/04/20) n.a
Katja Rackow,
Kira Baresel,
Prof. Dr. Harald Künemund
PBM-33 Das Schattenprinzip. Entwicklungschancen für Lehrende und Lernende in interdisziplinären, interreligiösen und interkulturellen Kontexten (Garske) Course details Dates on Friday. 17.04.20 16:00 - 20:00, Saturday. 18.04.20 09:00 - 16:00, Friday. 29.05.20 16:00 - 20:00, Saturday. 30.05.20 09:00 - 16:00 Prof. N. N.
PBM-47 Culture of Peace - Transkulturelle Grundlagen, Praxis, Perspektiven Course details Tuesday: 18:00 - 20:00, weekly (from 07/04/20) n.a
Prof. Dr. Egon Spiegel
PBM-60 Studienexkursion: Berlin Course details Dates on Friday. 26.06.20 14:00 - 18:00, Saturday. 27.06.20 10:00 - 18:00, Friday. 10.07.20 14:00 - 18:00, Saturday. 11.07.20 10:00 - 18:00, Sunday. 27.09.20 - Friday. 02.10.20 00:00 - 00:01, Location: ((Exkursion)) Christine Meyer,
Dipl.-Sozialpäd. Lea Mahela Miczuga